Abszesse am Kiefer und Zahnfehlstellungen

Auf den ersten vier Fotos unten sieht man Janas süßes Kaninchen, mit Abszess (ein mit Eiter gefüllter, abgekapselter Hohlraum im Gewebe ). Dieser entstand vermutlich durch eine Verletzung und nicht vom Kiefer aus. Er brach von allein auf und entließ viel Eiter, der bei Kaninchen von zäher Konsestenz ist und schwer abfließen kann. Dieser Abszess war nach innen gewachsen und von außen somit für die Besitzerin nicht gut sichtbar. Das Tier wurde, nach der schlimmen Entdeckung, in der Tierklinik behandelt. Der restliche Eiter wurde entfernt. Die Wunde wurde gespült, sowie außen herum etwas vom Fell befreit. Die Wundhöhle war ca 1 cm tief. Behandlung mit: 2x tägl. Antibiotikum, 2x tägl. Bene Bac, Schmerzmittel, 3x tägl. Manuca Honigsalbe. Foto 2 nach der Säuberung am 3. Tag. Foto 3 nach 6 Tagen. Nach 10 Tagen sieht es schon etwas besser aus, siehe Foto 4, wird aber bis zur völligen Ausheilung noch Zeit brauchen. Vorerst keine OP. Unbehandelt würde ein Tier mit einem Abszess unter sehr starken Schmerzen leiden. Die Folge wäre, lebensbedrohliches Einstellen der Nahrungsaufnahme und eine mögliche Ausbreitung der Infektion, im gesamten Körper. Dann kann es, wie beim Menschen, zu einer Blutvergiftung kommen. Wenn ein Abszess vom Kiefer her rührt, müssen evtl Zähne geszogen werden. Ein Abszess muss vom TA eröffnet werden. So etwas bedarf dann einer ausgiebigen Nachbehandlung. Besonders im Sommer, können nässende Wunden und Eiter ein Magnet für Fliegen sein, die dort mit Vorliebe ihre Eier ablegen. Hierin besteht eine zusätzliche, nicht zu unterschätzende Gefahr und es ist Vorsicht geboten. Madenbefall führt zum Tod, wenn er nicht sofort entdeckt und behandelt wird.

  • Foto 5, obere Reihe, weiteres Kaninchen mit Kieferabszess
  • Foto 6 oben sowie untere Reihe Zahnpatient. Fehlstellungen der Zähne können ebenfalls schwere Entzündungen im Kiefer verursachen. Ganz zu schweigen, von der Behinderung bei der Nahrungsaufnahme. Der Tierarztbesuch ist hier definitiv nicht zu umgehen!!

 

Dankeschön Jana und Fernanda, dass ich diese Aufnahmen verwenden darf.

Die Röntgenaufnahme zeigt eins meiner Kaninchen. Das Bild wurde gemacht, als sein linkes Auge entzündet war. Es wurde geschaut, ob das Problem von den Zähnchen kommt. Ein oberer Backenzahn war etwas in Aufruhr, beruhigte sich aber wieder.