Quarantäne

 

Grundsätzlich gilt: Bevor du ein neues Tier in deinen Stall setzt, muss sichergestellt sein, dass es gesund ist und nichts einschleppt. Dies ist zum Schutz der bestehenden, gesunden Gruppe wichtig.

Es gibt Krankheiten, die eine  längere Inkubationszeit haben, bevor sie sich zeigen.

Ein Neuzugang sollte geimpft werden, sofern dies nicht aktuell der Fall ist. Lass dir dem Impfausweis des Kaninchens geben und verlass dich nicht nur auf Aussagen der Vorbesitzer.

Kotproben bringen Aufschluss über Parasitenbefall.

Ist das Tier sicher Parasitenfrei, geimpft, kastriert (Kastrationsfrist beachten!) und verhält sich normal? Dann darf es zu anderen Artgenossen gesetzt werden.

Je nachdem, woher das Tierchen stammt, kann hier individuell entschieden werden.

Wenn ein Kaninchen aus schlechter bzw. unbekannter Haltung kommt, ist Vorsicht geboten. In dem Fall sind 10-14 Tage Einzelhaft durchaus angemessen.

Mit der Quarantänemaßnahme kann also eine Ausbreitung ansteckender Krankheiten auf gesunde Tiere verhindert werden.

 

Etwas weniger Platz und einige Tage allein, sind in diesem Zusammenhang entschuldbar, auch wenn es einem wirklich sehr leid tut.
Hygiene ist in der Quarantänestation sehr wichtig. Besonders wenn Parasiten oder andere Infektionen behandelt werden müssen, muss alles leicht zu reinigen sein.

Ausnahmsweise würde ich während der Quarantäne einen großen Käfig gelten lassen, da die Kunststoffschale heiß auswaschbar und gut zu desinfizieren ist. Bei Parasitenbefall bitte täglich. Man kann auch zwei Käfige miteinander verbinden.

Ein Stall aus Holz ist wesentlich schlechter von Krankheitserregern zu befreien.

 

Bei meinem Bommel wurde noch im vorherigen zu Hause eine Behandlung gegen Kokzidien eingeleitet, nachdem der Befund der dreitägigen Kotprobe positiv war. So konnten wir ihm etwas Zeit ersparen. Er war zwar allein, aber noch in gewohnter Umgebung.

Auch bei Löffelchen wurde die Kotprobe noch beim Vorbesitzer gesammelt und zur Untersuchung abgegeben. Diese war negativ, der Impfstatus war aktuell und er ist Kastrat. Also durfte er sofort zu meiner Gruppe gesetzt werden.

 

Auf das Thema Quarantäne wird unter mehreren Punkten eingegangen.