RHD

Der Übertragungsweg des hochaggressiven Virus, ist verseuchtes Futter oder infizierte Artgenossen, Stech-Insekten und kontaminierte Gegenstände. Auch Tiere die in reiner Wohnungshaltung leben, können sich infizieren. In kontaminierten Ställen und im Erdreich überlebt der Erreger lange. Manchmal sogar, trotz  Desinfektion. Hygiene ist  grundsätzlich sehr wichtig. Schuhe und Kleidung die in verseuchten Gehegen getragen wurden, müssen  gewaschen und desinfiziert werden.

Der einzige Schutz gegen RHD 1 und 2, ist Impfen. Eine Infektion verläuft innerhalb kurzer Zeit tödlich, rafft ganze Bestände dahin und ist nicht heilbar. Gehege sind für längere Zeit nicht mehr benutzbar.

Inkubationszeit 1-3 Tage. Ein überstreckter Kopf  bei tot aufgefundenen Kaninchen ist ein typisches Zeichen für RHD