Madenbefall/ Myiasis

 

 

Fliegen sind eine Gefahr und Madenbefall ist immer ein NOTFALL!

Zunächst müssen alle offensichtlich vorhandenen Maden und Eier abgesammelt werden. Die sehr kleinen Maden verstecken sich gern in dunklen, warmen Hautfalten , wie z.B. in den Geschlechtsecken. Ein warmes Bad des befallenen Körperteils kann helfen, die Übeltäter hervorzuholen. Es muss in den nächsten Stunden und Tagen immer wieder geschaut werden, ob noch Maden da sind.

Der Tierarzt spritzt ein Antiparasitikum. Grundsätzlich ist bei Madenbefall keine Zeit zu verlieren, sonst wird das Kaninchen von innen aufgefressen. Schmerzmittel, Desinfektion, Wundversorgung über Tage und die Stabilisierung des Kreislaufs sind unabdingbar, um das Leben des Hopplers zu retten. Ist der Befall zu weit fortgeschritten, kann nichts mehr helfen und dein Häschen muss erlöst werden.

 

Durchfall und Kotverschmutztes Fell lockt Fliegen an.

Unhygienische Zustände im Stall und Fäkalien sind ein Festschmaus für sie. Verfilztes und verwahrlostes Fell ist ein toller Ort zur Eiablage. Besonders anfällig für Fliegenmadenbefall sind Tiere, die sich wegen eines Handicaps nicht austeichend alleine sauber halten können. 

Übergewicht, Lähmungen oder Harnwegsinfektionen führen dazu, dass das Tier sich nicht gut putzen kann und dass somit der Popo verschmutzt ist. Die ständige Duftwolke, von der die Tiere umgeben sind, lädt Fliegen ein sich niederzulassen und für Nachwuchs zu sorgen.

Eiternde und nässende Wunden sind sehr gefährlich und müssen mehrfach täglich kontrolliert und versorgt werden.

  • Der Grund für den Befall muss Behoben werden.
  • Wunden ordentlich sauber halten. Bei Eiter besonders aufpassen!
  • Durchfall Ursache behandeln ( Kotprobe)
  • Kot und Urin aus dem Fell  entfernen, ggf  Fell scheren. Falls das Tier sich nicht selber putzen kann, besonders Acht geben !
  • Stall/ Gehege immer sauber halten.
  • ggf. Fliegengitter anbringen