Dr. Mümmelmann muss ran

  • Pododermatitis entsteht meistens durch falsche Untergründe, auf denen das Kaninchen läuft, wie z.Bsp. symthetische Teppiche oder Fliesen. In dem oben gezeigten Fall handelt es sich allerdings um ein Tier, das lange Zeit in einer Buchte saß. Es wurde nun von einer lieben Freundin aufgenommen. Da es sich jetzt erstmal an die Freiheit und an Bewegung gewöhnen muss, reagiert die Haut an den Füßen extrem stark. Das Tier wird mit speziellen, selbstklebenden Salbenverbänden (siehe Foto ), Antibiotika, Schmerzmitteln und Pfotenspray gegen die Entzündungen behandelt, bis die Wunden verheilt sind. Verwendet wird Canosept Wundspray für Hunde und Manuka Honigsalbe.
  • Auf dem Bild mit der genähten Pfote wurde ein Zeh amputiert. Im Kampf hat das Kaninchen (Bubi ) sich den Zeh gebrochen. Der Knochen begann, sich durch die Haut nach Außen zu drücken. Das führte zu einer starken Entzündung. Amputation und längere Zeit der Behandlung mit Antibiotika waren unumgänglich. Das Häschen hat sich kaum etwas anmerken lassen obwohl es starke Schmerzen gehabt haben muss. Ein leichtes Anziehen der Pfote hat mich irgendwann aufmerksam gemacht, als es schon recht schlimm war.