Tischlein deck dich- die Speisekarte

Gemüse

  • Blattspinat ist ein sehr beliebtes Futtermittel . Besonders , wenn er jung ist.
  • Sellerie ist ein gutes, beliebtes Futter. Stangensellerie ist blattreich, er wird sehr gut vertragen und kann komplett verfüttert werden.
  • Blumenkohl ist sehr beliebt bei den meisten Kaninchen und  gesund. Da es sich um ein Kohlgewächs handelt, sollte er langsam angefüttert werden, wie alle fressbaren Kohlsorten.
  • Braunkohl ist ideales  Winterfutter. Da es sich um ein Kohlgewächs handelt, sollte er langsam angefüttert werden, dann kann er auch in großen Mengen gereicht werden. Nur für Kaninchen, die handelsübliches Trockenfutter bekommen, ist Kohl nicht gut verträglich.
  • Brokkoli ist sehr, sehr beliebt. Er gehört zu den sehr gut verträglichen Kohlsorten.
  • Chicoree kann gut verfüttert werden.
  • Chinakohl wird vertragen und kann  in großen Mengen gefüttert werden.
  • Eisbergsalat  und andere Blattsalate kann man gut verfüttern. Die äußeren Blätter sind oft mit Spritz- und Düngemitteln belastet, daher kann man sie vor der Verfütterung entfernen.
  • Fenchel ist sehr gut zur Verfütterung geeignet. Besonders  beliebt ist das Grün.
  • Feldsalat ist ein gutes Winterfutter.
  • Futterrüben sind gutes Winterfutter, das sich einlagern lässt.
  • Futtermais ist ein stärke- und energiereiches Kraftfutter. Im Herbst und Winter kann er gelegentlich angeboten werden,
  • Gurke ist gut geeignet. Wenn sie in großen Mengen angeboten wird, kann sie zu matschigen Kötteln führen.
  • Karotten werden von den meisten Kaninchen gemocht. Sie sind sehr gut verträglich.
  • Kartoffeln sind roh schwer verdaulich. gekocht als energiereiches Kraftfutter zum päppeln geeignet.
  • Kohlrabi wird gefressen, seine Blätter sind sehr beliebt und können mit angeboten werden. Da es sich um ein Kohlgewächs handelt, sollte er langsam angefüttert werden, dann kann er auch in sehr großen Mengen gereicht werden.
  • Kopfsalat natürlich auch.
  • Kürbis kann man in geringen Mengen füttern.
  • Mangold in kleinen Mengen.
  • Paprika kann angeboten werden, wird aber oft nur in geringen Mengen verzehrt.
  • Radicchio kann gut verfüttert werden.
  • Radieschenblätter sind sehr beliebt und können in großen Mengen gefüttert werden.
  • Rosenkohl kann gut gefüttert werden und wird gerne gefressen. Da es sich um ein Kohlgewächs handelt, sollte er langsam angefüttert werden.
  • Romanesko langsam anfüttern.
  • Sellerie ist ein gutes Futtermittel. Der Stangensellerie ist blattreich. Knollensellerie ist wunderbar für die Winterfütterung geeignet.
  • Spitzkohl ist zur Verfütterung geeignet. Da es sich um ein Kohlgewächs handelt, sollte er langsam angefüttert werden.
  • Steckrüben sind als Futter geeignet.
  • Topinamburpflanzen  wachsen schnell und können verfüttert werden.
  • Tomaten nur in ganz kleinen Mengen, führen sonst zu Matschkot.
  • Weißkohl ist zur Verfütterung gut geeignet. Da es sich um ein Kohlgewächs handelt, sollte er langsam angefüttert werden.
  • Wirsing kann angeboten werden. Meist kommt er sehr, sehr gut an. Da es sich um ein Kohlgewächs handelt, sollte er langsam angefüttert werden. Gutes Winterfutter.
  • Zucchini kann gefüttert werden, ist aber nicht sehr beliebt.

 

Obst

Brombeeren
Brombeeren

 

  • Äpfel sind beliebtes Obst, sie wirken positiv auf die Verdauung und sind sehr gut verträglich. Völlig unproblematisch.
  • Bananen enthalten viel Zucker und sollten deshalb nur in geringen Mengen angeboten werden. Sehr beliebt.
  • Birnen sind sie ein gutes Futterobst.
  • Brombeeren und Himbeeren werden in kleinen Mengen gefressen.
  • Erdbeeren werden von Kaninchen in geringen Mengen verzehrt.
  • Kirschen können in kleinen Mengen eine Bereicherung darstellen.
  • Kiwi in kleinen Mengen
  • Pfirsich/ Nektarine beides verträglich.
  • Pflaumen ok in kleinen Mengen.
  • Trauben sind gut zur Verfütterung geeignet.
  • Wassermelonen sind ein erfrischendes Sommer-Futter. Sie können gerne verfüttert werden.
  • Zitrusfrüchte haben einen hohen Fruchtsäuregehalt. Deshalb nur sehr, sehr kleine mengen geben.

Kräuter und Zweige

Pappel
Pappel
  • Basilikum wird gerne gefressen. Es wirkt appetitanregend, krampflösend und verdauungsfördernd, entwurmend sowie entzündungshemmend. Wird ruck zuck verspeist.
  • Beifuß kann angeboten werden . Er wirkt appetitanregend und verdauungsfördernd und entwurmend
  • Boretsch kann angeboten werden. Entzündungshemmend und beruhigend.
  • Breitwegerich ist fressbar.
  • Brennnessel ist welk oder getrocknet beliebt.
  • Dill wird von Kaninchen geliebt und wirkt appetitanregend, verdauungsfördernd und krampflösend.
  • Gänseblümchen sind fressbar.
  • Kamille kann man verfüttern.
  • Klatschmohn in kleinen Mengen.
  • Kornblume ist unproblematisch. Kann angeboten werden.
  • Liebstöckel wird gerne gefressen. Entwässernd und verdauungsfördernd.
  • Löwenzahn natürlich!
  • Melisse wird gerne verzehrt.
  • Petersilie ist ein sehr beliebtes Kaninchenfutter. Harntreibend und krampflösend, verdauungsfördernd und appetitanregend. Wird ruck zuck aufgefuttert.
  • Pfefferminze wird meistens gerne gefressen. Antibakteriell, beruhigend, entzündungswidrig, appetitanregend, krampflösend und schmerzstillend.
  • Rosmarin wird eher in kleinen Mengen gefressen.
  • Salbei wird gerne gefressen. Keimtötend, verdauungsfördernd, appetitanregend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend und schmerzlindernd.
  • Spitzwegerich ist fressbar.
  • Thymian sollte oft verfüttert werden. Wirkt gegen Kokzidien.
  • Vogelmiere kann gerne angeboten werden. Ist recht beliebt.

 

  • Ahorn kann gefüttert werden.
  • Apfeläste sind beliebt . Sie können verfüttert werden.
  • Birkenäste können als Nahrung angeboten werden.
  • Birnbaumäste sind als Futter wunderbar geeignet und werden gut vertragen.
  • Eiche kann verfüttert werden.
  • Erlenzweige schmecken gut und werden gerne gefressen.
  • Fichtenäste sind in kleinen Mengen zur Fütterung geeignet.
  • Ginko darf verfüttert werden,
  • Hasel ist einer der beliebtesten Äste und unbedenklich.
  • Kastanienzweige können gerne in kleineren Mengen angeboten werden.
  • Kirschbaumzweige  können angeboten werden.
  • Lindenzweige können verfüttert werden.
  • Pappel schmeckt gut und kann angeboten werden.
  • Pflaumenäste sind unbedenklich.
  • Tannenzweige dürfen angeboten werden. Aus dem eigenen Garten, wenn sie ungespritzt sind.
  • Wein-Blätter, -Äste und -Früchte können gefüttert werden.
  • Zwetschgenzweige sind als Kaninchenfutter geeignet.

 

Saaten

Sonnenblumenkerne
Sonnenblumenkerne

 

  • Anissamen können gefüttert werden. Bei Erkältungen schleimlösend und  gut bei Verdauungsstörungen.
  • Buchweizen hat eine ausgezeichnete Akzeptanz und ist sehr nährstoffreich.
  • Fenchelsamen sind gut für die Verdauung und die Atemwege. Sie haben eine schleimlösende, krampflösende und antibakterielle Wirkung. Helfen bei Verdauungsbeschwerden, Blähungen, Krämpfen und Koliken. Sie dürfen verfüttert werden.
  • Hirse ist ein mineralstoffreiches Getreide. Sehr gut verträglich . Im Handel gibt es Hirse-Kolben, beim Vogelfutter. Diese werden sehr gerne gefressen.
  • Koriandersamen sind gut für die Verdauung, besonders bei Aufgasungen. Appetitanregend, verdauungsfördernd und krampflösend.
  • Leinsamen gibt es in dunkelbraun und gelb. Sie können gerne gefüttert werden.
  • Sonnenblumenkerne ohne Schale sind energiehaltig und wunderbar als Futter geeignet. Sie sind sehr gut verträglich und  begehrt als Leckerli .

 

Unverträglich sind beispielsweise:

Lauch-und Zwiebelgewächse. Diese sind zu scharf und blähen stark. Hülsenfrüchte sind ebenso blähend, bitte nicht füttern- manche sind roh sogar giftig. Nachtschattengewächse und exotische Obst-und Gemüsesorten sind teilweise für Kaninchen unverträglich bis giftig. Sie können zu starken Durchfällenführen, was sehr gefährlich ist. Die Liste der unverträglichen oder giftigen Gewächse ist lang- schau bei  www.kaninchenwiese.de

Wenn du unsicher bist, lass die Sorte lieber weg und weiche auf andere Dinge aus. Das Angebot ist groß und es gibt genug Auswahl.

Zwiebel ist scharf und blähend
Zwiebel ist scharf und blähend